ÖH-Wahlergebnisse

Liebe alle,
ein großes Dankeschön an jede einzelne Person, die wählen gegangen ist! 😀

Die Ergebnisse der Studienvertretungswahl freuen uns besonders, da alle Kandidat*innen des Roten Vektor Physik gewählt wurden – und zwar eindeutig! Für euch bedeutet das, dass der Rote Vektor Physik weiterhin eure Vertretung ist 🙂

Hier kannst du dir alle Details der Ergebnisse von der Bundesvertretungswahl und der Universitätsvertretungswahl anschauen. Die Koalitionsverhandlungen laufen momentan, aber so viel sei schon mal verraten: Auf der Universität Wien ist eine linke Koalition auf jeden Fall möglich!

Für Fragen, Anregungen, Kritik, Lob, Beschwerden und Diskussionen stehen wir euch wie immer gerne zur Verfügung 😉

Unser Studienvertretungskandidat Patrick Walter

Schon schleunigst nach dem Erblicken der ersten Sonnenstrahlen entwickelte sich ein starker Drang des auf Dinge Klopfens, sowie das damit unmittelbar verbundene politische Interesse in jenem, den man später unter Rick kenne sollte. Wenig überraschend ist da die von einem Physikstudium im späteren Bachelor-Status begleitete Kandidatur für den Roten Vektor Physik bei der Studienvertretungswahl im Jahre 2017 (16-18 Mai!).
Die vorangegangenen Tätigkeitsbereiche lagen verstärkt in der Besetzung des als “Kammerl” bekannten Raums unter dem Vorwand Journaldienst, das gesellige Miteinander unter dem Namen Erstitut, der Mitverwaltung von nawi.at, sowie natürlich das angeheizte Diskutieren und Stellungbeziehen zu regionalen wie globalen politischen Themen.

Künftig darf man natürlich nur Großartigstes erwarten! Vorangestellte Hypothese begründet sich in den Vorhaben einer Umgestaltung und Strukturierung von nawi.at, der Planung von in musikalischem Kontext stehenden Unternehmungen,  des unermüdlichen Kampfes für Gerechtigkeit und Chancengleichheit aller Gesellschaftsschichten sowie im Weiteren dem Abbau der selben.

Aja, falls wer Bock zu quatschen hat, ich häng hier eh dauernd rum 😉
Patrick “Rick” Walter

Unsere Studienvertretungskandidatin Kathrin Trognitz

Hallo!

Mein Name ist Kathrin Trognitz, die meisten nennen mich aber KT (ausgesprochen wie Kay-tie). Ich studiere Physik und Deutsch auf Lehramt und bin über das Erstitut zum  Roten Vektor Physik gekommen.  Seitdem helfe ich gerne bei allen möglichen Sachen, wie Beratungen, dem Gartenbauprojekt oder Veranstaltungsorganisationen  mit und tobe mich dabei kreativ aus. Meistens findet man mich im Studicenter oder Kammerl, wo ich für alle, die Unterstützung brauchen oder einfach nur quatschen wollen, ein offenes Ohr habe.

Da ich nicht wusste, was ich zu mir persönlich sagen soll, habe ich einfach mal meine Mitbewohnerin gefragt: “…Kt ist bei uns der Kleber, der kleine Dinge ausbalanciert und ausgleicht. Sie ist eine Anpackerin und ich finde, sie ist eine Problemlöserin. Sie denkt nicht um Ecken, sie durchbricht die Mauer, aber nur nachdem sie die Mauer genau analysiert hat, ob sie auch durchbrechbar ist. Ach und sie gibt voll gute Umarmungen und Betten sind ihre Lieblingsmöbelstücke.” 😀

Unser Studienvertretungskandidat Oscar Mittempergher

Grüß euch,

Mein Name ist Oscar und ich bin schon seit längerem an der Fakultät unterwegs. Deswegen bin ich wohl auch der einzige STV-Kandidat, der bereits im Masterstudium inskribiert ist.
Weil ich schon mehrere Jahre an der Fakultät unterwegs bin, sollten mich schon sehr viele von euch kennen. Zum Beispiel aus einem der unzähligen Erstsemestrigentutorien, die ich zusammen mit anderen, inzwischen lieb gewonnen, Leuten abgehalten habe, aus der ein oder anderen Lehrveranstaltung oder als der Typ, der bei den Festen an der Bierbar das Kommando übernommen hat. Auch besetze ich bereits andere Gremien wie die Studienkonferenz und Fakultätsvertretung.

Im Rahmen der STV-Arbeit gibt es einige Themen die mir sehr wichtig sind:

  • Freier Hochschulzugang für alle
  • Erstsemestrigentutorium: als die beste und angenehmste Vernetzungsmöglichkeit für alle Einsteiger_Innen
  • Gartenprojekt im Innenhof: wird dieses Jahr endlich anlaufen
  • Dass die STV-Physik weiterhin eine Basisgruppe bleibt und sich deshalb alle aktiv an das Leben und Studieren an der Fakultät einbringen können
  • Dass die Feste an der Fakultät weiterhin reibungslos ablaufen und allen Beteiligten Spaß bereiten

Unser Studienvertretungskandidat Manuel Längle

Hi,

ich bin der Manu, aber meine Übungsleiter kennen mich unter Manuel Längle. Ich bin grade am Ende meines Bachelors und freue mich schon megamäßig auf meinen Master. Zum Roten Vektor Physik bin ich gekommen weil ich wollte, dass ein Fest organisiert wird und hab dann gemerkt, das es noch viel mehr gibt, als nur Feste zu organisieren. Zum Beispiel organisiere ich beim nächsten Seminar für Erstitutorinnen oder beim Quasi Nawi Turnier mit. Für unser neues Curriculum haben wir eine Vollversammlung organisiert, wo wir uns wertvollen Input für die Verhandlungen geholt haben. Natürlich organisier ich immer noch gerne beim Fest mit. Üblicherweise bin ich für die  Cocktailbar verantwortlich (so wie gestern auch) und gestern war ich auch verantwortlich für den Einkauf fürs Fest.

Meine langfristigen TO-DOs sind momentan einen Bücherflohmarkt am Anfang des Semesters zu organisieren, einen Ausflug zu einem Forschungszentrum und etwas Bewegung auf unsere Faklutät zu bringen. Aber davon werdet ihr hoffentlich eh noch was mitbekommen!

Schönes Wochenende,
Manu

Unsere Studienvertretungskandidatin Franziska Fritsche

Liebe alle,

mein Name ist Franziska Fritsche, aber alle kennen mich unter Zissi. Ich habe zuerst den Bachelor in Technische Mathematik gemacht und bin jetzt im Endspurt des Physik Bachelors.
Für den Roten Vektor Physik sitze ich in den verschiedensten Gremien; zum Beispiel in der Fakultätskonferenz, der Studienkonferenz, in Habilkommissionen, in einer Berufungskommission sowie in der Curricularen Arbeitsgruppe (in der wir gerade ein neues Curriculum für den Bachelor und den Master in Physik schreiben).
Außerdem findet man mich öfters im Kammerl beim Journaldienst, wo ich mich neben der Beratung auch darum kümmere, dass immer genug Mate da ist.
Neben diesen Alltagstätigkeiten setze ich mich sehr stark für einen freien Hochschulzugang für alle ein – einen kleinen Vorgeschmack dazu kannst du hier nachlesen und hier anschauen.

Liebe Grüße,
Zissi

Das Unabhängige Tutoriumsprojekt

Das Unabhängige Tutoriumsprojekt bietet seit mehr als 30 Jahren Tutorien für Studienanfänger*innen an, um ihnen den Einstieg in die Welt der Hochschule zu erleichtern. Bis heute können Studierende an allen österreichischen Hochschulen über das TutPro die Ressourcen für ein Tutor_innen-Ausbildungsseminar (wie zB unser Erstitut-Seminar) beantragen, um in der Folge ehrenamtlich Tutorien anzubieten.

Nun ist genau dieses Projekt gefährdet! Es soll in seiner jetzigen Form am morgigen Do, 11.5. bei der außerordentlichen BV Sitzung abgeschafft werden.
Diese BV Sitzung ist übrigens öffentlich, also kommt alle hin! 14:00 am Oskar Morgenstern Platz!

Was kann ich als Privatperson machen?
– auf www.tutpro.at den offenen Brief durchlesen, um alle Infos zu bekommen
– diesen offenen Brief oder Auszüge davon auf social media posten
– die website www.tutpro.at unter #savetutpro auf ALLEN social media Kanälen verbreiten
– eine Mail an die ÖH BV Vorsitzenden schreiben (Vorlage dazu auch auf www.tutpro.at zu finden), um Druck aufzubauen
– die aktuellen Leaks rund um die AG benutzen, um die Öffentlichkeit für die Verbindungen zwischen der Abschaffung des TutPros und der AG zu sensibilisieren.

let’s #savetutpro !!

Datenauswertungsprogramme

Du weißt nicht genau, was du für ein Programm für Datenauswertungen (zum Beispiel in Praktika) verwenden sollst? Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

QTI-Plot 
Lizenzkosten: 10 €  p.a.
Betriebssysteme:  Windows, Mac und Linux
Die Studi-Lizenz  kannst du dir über ushop kaufen.
Es gibt zwar einen “undo” Button – in der Vergangenheit war dieser jedoch leider oftmals nur Deko.

SciDAVis
Lizenzkosten: frei
Betriebssysteme: Windows, Mac, Linux
SciDAVis ist ein frei erhältlicher Fork von QTI-Plot ( wg. Disput über Monetization ).
Die Benutzung und Funktionen sind also weitgehend mit QTI-Plot identisch.
Jedoch mit funktionierenderem “undo” Button.

Origin
Lizenzkosten:  
Uni-Gratislizenz, 
Studi-Version  94,01 € , Vollversion 1713,60 € p.a.  
Betriebssysteme:  Windows
Die Fakultät für Physik hat ein paar hundert Gratislizenzen – unter anderem auch für Studierende.

Wie bekommst du die Gratislizenzen:
Um dir den Zugang dazu zu erleichtern, gibt es diese Lizenzen ab sofort bei uns im StV Kammerl. Was du dafür brauchst? Lad’ dir die Testversion von Origin herunter und komm’ mit einer Studienbestätigung (egal ob Fach oder Lehramt) zu uns.
Allerdings:
Diese Keys laufen jedes Jahr pünktlich am 15.11. ab und müssen aktualisiert werden. Erfahrungsgemäß können da 1-3 Wochen Pause dazwischen liegen, in denen nichts funktioniert, weil Origin nicht gleich die Keys rausrückt.

Licence Bait: 
Durch das hilfsbereite und freundliche Aushändigen von nutzungsbegrenzten Gratis/Trial/Student-Keys für den Bildungssektor können Hersteller*innen von proprietärer Software sich mittels “Vendor-Lock” und “Data-Lock” einfach einen ( abhängigen ) zukünftigen Kund*innenstamm erziehen ( lassen ).
Zuweilen bezahlen Bildungseinrichtungen auch für diese Lizenzen.

D-I-Y:
Mit ein bisschen Übung im Programmieren ( Niveau auf “Informatik für Physiker*innen” ) und mit Visualisierungspaketen wie zum Beispiel Gnuplot könnt ihr sämtliche Funktionen, die diese Datenauswertungsprogramme bieten, auch selbst produzieren.

Das ist deswegen cool, weil ihr dadurch Datenauswertung und deren textuelle Formatierung ( z.B. in Latex ) komplett automatisieren und euch dadurch langfristig Zeit sparen könnt.
Im wissenschaftlichen Alltag kommt es sogar recht oft vor, dass Auswertungssoftware für bestimmte Messgeräte selbst geschrieben oder an spezielle Probleme angepasst werden muss.

Zwei nennenswerte Contributions von Mitstudierenden sind hier zum Beispiel:

Texcalc – ein Python-Skript von “zem”, das euch Fehlerrechnung direkt im Latex Code durchführen lässt.

Py_error – ein grafisches Fehlerrechnungstool von “mr-georgebaker”

Falls du dir schwer tust bei dieser Entscheidung:
Ihr könnt mit allen Optionen Daten für AnfPras etc. auswerten und visualisieren.

QTI-Plot ist vermutlich nicht die idealste Entscheidung, da es ein sehr ähnliches Programm auch gratis gibt. 😉
Origin hat ein paar Features mehr. Diese sind im Standard-Nutzungsfall aber nicht unbedingt alle nötig, und schon gar nicht in den AnfPras.

Wir empfehlen dir deshalb SciDAVis!

Mehr Infos zu Software für Studis findest du hier.

Liebe Grüße,

euer Roter Vektor Physik

Lecture Series on Foundation of Science: Scientific Realism

Liebe alle,

viele von euch haben vielleicht das “Shut Up and Contemplate!”-Symposium (alle Folien, Bilder und Videos sind hier zu finden) mitgekriegt. Die Organisator*innen haben nach diesem Erfolg beschlossen, eine Ringvorlesung zu Realism in Science im Sommersemester 2018 ins Leben zu rufen!

In dieser Ringvorlesung wird es hauptsächlich um philosophy of science, realism in quantum mechanics und realism in other natural sciences gehen. Das gesamte proposal findest du hier. Kurz: Die Ringvorlesung soll ein offizieller Kurs an der Uni Wien werden und zwischen 2,5 und 5 ECTS haben. Dafür sind noch Unterstützer*innen gesucht.

Was du dafür tun musst? Komm’ im Kammerl vorbei und setze deine Unterschrift auf die Liste. Damit wirst du es den Organisator*innen bei den Verhandlungen einfacher machen 😉

Wir vom Roten Vektor Physik unterstützen dieses Projekt mit ganzem Herzen und hoffen, dass du das auch tust 🙂

 

Wahlinfos – Welche Fraktion passt zu dir?


Vom 16.5. bis 18.5. finden wieder ÖH-Wahlen statt.
Dabei kannst du deine lokale
Studienvertretung
 (Personenwahl, bis zu 5 Stimmen), deine
Hochschulvertretung (Fraktionswahl, 1 Stimme) und die
Bundesvertretung (Fraktionswahl, 1 Stimme) wählen.

Solltest du die Kandidaten & Kandidatinnen vom Roten Vektor für die StV Physik noch nicht kennen, hast du am Dienstag (9.5.) und Montag (15.5.) die Chance, mit ihnen im Studierendenzentrum der Fakultät persönlich zu reden.

Falls du die Spitzenkandidaten und -kandidatinnen der verschiedenen Fraktionen auf Bundesebene noch nicht kennst, kannst du dir hier die Elefantenrunde vom vergangenen Freitag anschauen, um dir einen groben Eindruck über die Themen der verschiedenen Fraktionen zu bilden.

Auf dieser Seite kannst du zuerst dein Wissen über die Positionen einer der verschiendenen Fraktionen testen und anschließend herausfinden, welche Fraktion die meisten Interessensüberschneidungen mit dir hat.

Weitere Infos zur Wahl:
Die Studienvertretung
Die Hochschulvertretung
Die Bundesvertretung
Was ist die ÖH?